Zucker macht dick. Das ist bekannt und kein Wunder – immerhin enthalten 100 Gramm Zucker rund 400 Kilokalorien. Ein Stück Würfelzucker liefert Ihnen 20 Kilokalorien. Doch Zucker wirkt sich nicht nur negativ auf Ihr Gewicht aus. Vielmehr erhöht er auch das Risiko an Bluthochdruck, Angina Pectoris oder Herzinfarkt zu erkranken.

Das zeigt eine Studie des U.S. Center for Disease Control and Prevention. Die dort tätigen Forscher hatten Gesundheitsdaten von über 11.000 Männern und Frauen analysiert und sich dabei auf die Ernährung und auf Krankheiten konzentriert. Dabei entdeckten sie einen sehr starken Zusammenhang zwischen der aufgenommenen Zuckermenge und dem Risiko für einen Herzinfarkt.

Nur 10 Prozent Zucker pro Tag sind unbedenklich

Ich kann mich den Wissenschaftlern nur anschließen: Diese erkannten, dass nur ein Zuckerwert von unter 10 Prozent der täglich aufgenommenen Kalorien tolerabel und unbedenklich ist. Der wird aber nur von den wenigsten Menschen eingehalten. Die meisten kommen pro Tag auf 25 Prozent und mehr.

Enthalten ist der Zucker in Süßwaren, Getränken, aber auch in salzigen Speisen. Mein Rat für Sie ist, dass Sie die Packungsrückseiten Ihrer Lebensmittel gut lesen. Hier finden Sie in den Nährwerttabellen, ob sich in den Speisen Zucker versteckt. Meist finden Sie „Zucker“ nicht einzeln aufgeführt. Er versteckt sich unter den „Kohlenhydraten“. Alternativ hilft auch die Zutatenliste. Aber Vorsicht: Auch Glukose, Fruktose und Ähnliches sind nichts anderes als Zucker.