Meine Top Ten Lebensmittel für ein gesundes Herz

Lernen Sie die wichtigsten Herzschützer kennen

Was schützt Ihr Herz am besten? Sind es Tabletten vom Arzt, sind es Wundermittel, die in Zeitungsanzeigen angepriesen werden? Nein, die Natur selbst hält für Sie die besten Herzschutzmittel bereit. Ich zeige Ihnen die Top Ten der natürlichen Herzschützer – allesamt schon lange bekannt und tausendfach bewährt. Und alle ohne Nebenwirkungen. Lassen Sie es sich und Ihrem Herzen schmecken. Herzschutz baut auf drei Säulen auf: auf Bewegung, Ernährung und mentaler Stärke. Heute möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie sich und Ihr Herz richtig ernähren. Wissen Sie, wer in puncto Herzernährung Ihr Vorbild sein sollte? Die Menschen, die viel leisten müssen und deren Herz immer wieder trainiert wird. Das trifft natürlich in erster Linie auf Sportler zu, genauer gesagt, auf Leistungssportler. Aus der Ernährung dieser Top-Sportler leiten sich meine Top Ten der Herzschutz-Lebensmittel ab.

 

  1. Platz: Beeren gelten nicht umsonst als „natürliche Herzpillen“. Wenn Sie täglich davon naschen, können sie Ihnen sogar den Gang zum Arzt ersparen. Warum? Weil Beeren, gerade aber Blaubeeren, voller wichtiger Inhaltsstoffe stecken. Antioxidantien, Flavonoide, Anthozyane – all diese Stoffe fangen freie Radikale im Blut ab. Sie sind in der Lage, das schlechte LDL-Cholesterin am Oxidieren zu hindern. So vermeiden Sie, allein durch Blaubeeren, eine Verkalkung Ihrer Arterien, hohen Blutdruck, aber auch Blutgerinnsel und Herzinfarkte. Der Vorteil: Sie können Ihre Blaubeeren auch weiterverarbeiten, zum Beispiel zu Marmelade oder Grütze. Kochen verringert zwar den Vitamingehalt, aber die Antioxidantien, auf die es bei diesen Früchten ankommt, werden durch die Hitze nicht vernichtet.
  1. Platz: Grünes Blattgemüse. Gerade Salat, Spinat, Grünkohl, grüne Paprika und all die anderen grünen Gemüsesorten enthalten viel Luthein und Zeaxanthin. Beides sind Carotinoide, also sekundäre Pflanzenstoffe, die antioxidantisch wirken. Zudem ist in allen grünen Sorten Folsäure reichlich enthalten. Folsäure hat sich als aktives Herzschutzvitamin erwiesen, denn zusammen mit anderen B-Vitaminen, ebenfalls aus Gemüse und Obst, ist es in der Lage, Ihren Homocysteinspiegel zu senken. Ein hoher Homocysteinspiegel dagegen begünstigt das Zerstören der Gefäßwände, ein Zusammenklumpen der Blutplättchen und damit ein hohes Risiko für Ihr Herz.
  1. Platz: Nüsse. Auch wenn Weihnachten schon wieder länger her ist, knabbern Sie weiter. 15 Gramm Nüsse (das sind circa 2 Hände voll) pro Tag sollten Sie essen – vielleicht abends, als Chipsersatz oder morgens im Müsli. Zwar enthalten Nüsse einen hohen Fettgehalt, aber es handelt sich dabei um mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Diese stabilisieren Ihre Zellmembranen und können darüber hinaus das LDL-Cholesterin um bis zu 10 % senken. Auch Triglyceride sinken um rund 7 %, wenn Sie Nüsse knabbern. Darüber hinaus versorgen Nüsse Sie mit dem Herzschutzmineral Magnesium und mit der Aminosäure Arginin. Diese hält Ihre Blutgefäße elastisch und sorgt dafür, dass Ihre Blutplättchen nicht verklumpen.
  1. Platz: Egal ob Wildlachs, Hering oder Sardine, alle diese Sorten enthalten reichlich Omega-3-Fettsäuren. Sie regulieren die Blutgerinnung und verhindern so ein Zusammenkleben Ihres Blutes. Zudem senken Sie den Blutdruck und die Blutfettwerte und regulieren das Lipoprotein (a). Zwar gibt es Omega-3-Fettsäuren heute auch als Kapseln. Aber Studien haben gezeigt, dass diese isolierten Wirkstoffe niemals so gute Erfolge haben wie in ihrer natürlichen Zusammensetzung.
  1. Platz: Sie wirken sich positiv auf den Insulinhaushalt aus, beugen so Diabetes und in ihrer Folge Herzerkrankungen vor. Avocados sind sehr fetthaltig, deshalb sollten sie nicht häufiger als einmal pro Woche auf Ihrem Speiseplan stehen. Aber einmal in der Woche sollte es schon sein, denn dieses Gemüse enthält viele essenzielle Fettsäuren. Sie können Ihr LDL-Cholesterin senken, Ihre Triglyceride verringern und Ihre Zellmembranen schützen. Zudem werden Sie durch Avocados mit den Herzvitalstoffen Kalium und Vitamin E beliefert.
  1. Platz: Ich bin kein Freund von Kohlenhydraten. Meinen Patienten und auch Ihnen empfehle ich eigentlich, auf kohlenyhdrathaltige Produkte so weit wie möglich zu verzichten. Aber ich weiß auch: Es geht nicht immer. Dann sollten Sie zumindest darauf achten, dass Sie zu Vollkornprodukten greifen. Schwarzbrot, Vollkornmüsli oder -nudeln sind reich an Antioxidantien, die Ihre Zellen vor den Angriffen freier Radikaler schützen. Darüber hinaus nehmen Sie eine Extra-Portion an B-Vitaminen zu sich. In Kombination mit der Folsäure aus dem grünen Gemüse senken diese Ihren Homocysteinspiegel und putzen so Ihre Arterien frei. Die enthaltenen Ballast- und Biostoffe sind ebenfalls wichtig für Ihr Herz. Wir wissen heute, dass schon eine ballaststoffreiche Mahlzeit, die 30 Gramm dieser Stoffe enthält, Ihr Herzinfarkt-Risiko um die Hälfte senken kann. Nehmen Sie ab morgen nur 10 Gramm Ballaststoffe mehr zu sich als in der Vergangenheit, senken Sie Ihr Herzinfarktrisiko immerhin schon um 19 %. Denn Ballaststoffe binden LDL-Cholesterin an sich und sorgen so dafür, dass es ausgeschieden wird. Die Folge: Das gute HDL-Cholesterin bleibt in Ihrem Körper vorhanden und kann seine Schutzwirkung weiter ausüben, Ihr Gesamtcholesterin sinkt aber in einen gesunden Bereich.
  1. Platz: Hülsenfrüchte. Erbsen, Bohnen oder Linsen versorgen Sie mit reichlich Eiweiß. Eiweiß aber ist ebenfalls ein exzellenter Herzschutz – wenn es sich um pflanzliches handelt. Dann können Sie mit Eiweiß Arteriosklerose vorbeugen. Sie entsteht, wenn sich in den Arterien Risse bilden – und diese haben als Ursache Eiweißmangel. Zudem enthalten Hülsenfrüchte ebenfalls viele Ballaststoffe, darüber hinaus Vitamine und Mineralien.
  1. Platz: Fettarme Milchprodukte. Hüttenkäse, Joghurt, Quark, alle versorgen Sie ebenfalls mit Eiweiß. Darüber hinaus ist Milch reich an Kalzium – dieser Vitalstoff treibt Ihr Herz an und sorgt dafür, dass es regelmäßig schlagen kann.
  1. Platz: Als Cholesterinbombe sind sie verschrien – dabei gibt es so viele Lebensmittel, die viel mehr Cholesterin enthalten als das Frühstücksei. Übrigens: Kochen Sie das Ei nicht ganz hart, sondern lassen Sie es noch weich. Dann enthält es wichtige B-Vitamine – und die machen das enthaltene Cholesterin ganz einfach unschädlich. Essen Sie ein Ei morgens (es muss ja nicht jeden Tag sein), versorgen Sie sich mit dem hochwertigsten Eiweiß, das Sie bekommen können. Darüber hinaus enthält es Vitamine und Mineralstoffe. Aber es liefert auch den Herzschützer Luthein, der Sie vor freien Radikalen bewahrt und so Ihre Zellen bewacht.
  1. Platz: Dunkle Schokolade. Zum Abschluss etwas Süßes – aber nur in Maßen und richtig. Ab und an darf es ein Stück sein, wenn der Kakaogehalt mindestens 80 % beträgt. Diese Schokolade enthält so viele Flavonoide, wie Sie es sonst nur vom Rotwein kennen. Und bevor Sie jeden Tag ein Glas Rotwein trinken, das Ihnen das wichtige Herzmineral Magnesium raubt, essen Sie besser ein Stückchen Schokolade. So schützen Sie sich ebenfalls vor freien Radikalen, nur die Nebenwirkungen sind nicht so schlimm wie beim Wein.