Der Mensch ist für die Bewegung geschaffen. Bis zu 10 Kilometer legten unsere Steinzeit-Vorfahren pro Tag zu Fuß zurück. Heute dagegen verbringen wir den Großteil des Tages im Sitzen. Das Ergebnis: Sie werden schnell schlapp und müde, haben keine Energie mehr. Das muss nicht so bleiben. Ich zeige Ihnen meine drei Übungen für Vielsitzer, mit denen Sie – trotz des vielen Sitzens – zwischendurch wieder neue Kraft schöpfen können.

Meine 3 Übungen für den Schreibtisch

Die Folgen eines unbewegten Lebens können schmerzhaft sein. Häufig kommt es durch stundenlanges Sitzen zu schmerzhaften Verspannungen, sowie auf Dauer zu Rückenschmerzen und Haltungsschäden. Ständiges Sitzen hat aber noch eine zweite Folge: Sie fühlen sich unausgeglichen und schlapp, sind ständig müde und nicht in der Lage, neue Energien zu tanken. Die einfache Lösung gegen diese schmerzenden Probleme ist Bewegung. Ich stelle Ihnen hier Übungen vor, die eine Kombination aus Bewegung und Entspannungsübungen sind.

1. Regen Sie Ihren Energiefluss an

Stellen Sie sich entspannt und aufrecht hin, am besten hinter Ihren Schreibtischstuhl. Atmen Sie ruhig ein und aus. Nun heben Sie den linken Fuß an. Bleiben Sie 10 Sekunden auf dem rechten Bein stehen und versuchen Sie, das Gleichgewicht zu halten, ohne sich am Stuhl festzuhalten (schon gar nicht, wenn es sich um einen Drehstuhl handelt!). Dann wechseln Sie die Seite und stellen sich 10 Sekunden lang auf das linke Bein. Senken Sie das Bein wieder ab, Ihre Füße stehen eng nebeneinander. Falls Sie als Frau Schuhe mit hohen Absätzen tragen, ziehen Sie die jetzt bitte aus. Dann stellen Sie sich auf die Zehenspitzen – so lange, wie es Ihnen angenehm ist. Dabei können Sie sich am Stuhl abstützen.

Probieren Sie aber auch mal, ob und wie lange Sie freihändig stehen können. Senken Sie die Füße wieder ab. Stehen Sie auf der ganzen Fußsohle, und bewegen Sie rund eine Minute lang Ihre Fersen im Wechsel auf und ab, als ob Sie gehen wollten. Beenden Sie die Übung dann, indem Sie beide Füße wieder auf den Boden setzen und einige Male mit den Füßen rollen: von den Zehenspitzen auf die Fersen und wieder zurück. Auch hierbei können Sie sich abstützen: Versuchen Sie es aber auch mal freihändig. Danach können Sie Ihre Schuhe wieder anziehen.

2. Tanken Sie neue Kraft

Stellen Sie sich locker neben Ihren Schreibtischstuhl. Drehen Sie Ihren Oberkörper leicht nach links und nach rechts

  1. Lassen Sie die Hüfte gerade, Ihre Arme schwingen mit. Wechseln Sie das Tempo: Schwingen Sie mal langsamer, mal schneller. Nach einer Minute stützen Sie Ihre Hände auf die Hüften. Spannen Sie Ihr Gesäß an, und heben Sie den Brustkorb und das Kinn nach oben
  2. Halten Sie diese Position einige Atemzüge lang. Nun beugen Sie sich nach vorne. Wichtig ist, dass Ihr Rücken gerade bleibt
  3. Halten Sie Ihre Beine gerade, Ihre Knie sind ganz leicht gebeugt. Stützen Sie sich mit den Armen auf Ihren Oberschenkeln ab. Halten Sie diese Position einige Atemzüge lang, dann richten Sie sich Wirbel für Wirbel wieder auf. Stellen Sie sich aufrecht hin, und kreuzen Sie die Füße. Strecken Sie Ihre Arme nach oben, und überkreuzen Sie sie. Drehen Sie den Rumpf in Richtung Ihres vorderen Beines
  4. Halten Sie diese Position einige Sekunden lang, danach wechseln Sie die Seite. Zum Abschluss schütteln Sie die Arme und Beine kurz aus.

3. Lösen Sie Verspannungen

Setzen Sie sich aufrecht auf Ihren Stuhl. Verschränken Sie Ihre Hände hinter dem Kopf, Ihre Ellenbogen befinden sich auf Ohrhöhe. Neigen Sie Ihren Oberkörper vorsichtig zur linken Seite, und halten Sie ihn hier einige Sekunden lang. Dann wechseln Sie die Seite. Richten Sie sich langsam wieder auf. Ihre Hände bleiben verschränkt hinter Ihrem Kopf. Ziehen Sie Ihre Ellenbogen so weit nach hinten, wie es Ihnen angenehm ist, und halten Sie sie da. Dann führen Sie die Ellenbogen nach vorne und rollen dabei Ihren Kopf nach unten ein. Führen Sie Ihr Kinn so weit zur Brust, wie es geht, ohne dass Sie Ihren Rücken rund machen. Ihre Schultern bleiben während der ganzen Übung unten.

Zum Abschluss richten Sie sich wieder gerade auf und lassen Ihre Arme seitlich am Körper baumeln. Nun schlagen Sie Ihr rechtes Bein über das linke. Halten Sie sich mit der rechten Hand rechts am Stuhl fest, und drehen Sie Ihren Rumpf langsam nach rechts. 30 Sekunden halten, dann die Seite wechseln. Zum Abschluss langsam wieder normal hinsetzen sowie Arme und Beine sanft ausschütteln.