Liebe Leserinnen und Leser,

erhöhte Cholesterinwerte zählen heute zu den Zivilisationskrankheiten.
Und der Arzt mag sie gern. Er kann Statine verschreiben.

Das ist schnell erledigt und bringt ihm Geld – Ihnen aber keine Besserung.
Denn Statine wirken sich auf Ihren Cholesterinspiegel kaum aus.

Die wahren Hilfsmittel sind viel einfacher:
Kleine Veränderungen im Lebensstil reichen aus, damit Sie Ihr LDL-Cholesterin senken, Ihr HDL schützen und erhöhen und so Ihr Herz gesund halten.

Damit ist aber kein Geld zu verdienen. Ihr Arzt wird Ihnen diese Veränderungen nicht aufzeigen.

Cholesterin wird oft mit einem schlechten Stoff gleichgesetzt, den es weiträumig zu meiden gilt.
Dabei braucht Ihr Körper Cholesterin dringend, um den Stoffwechsel in Gang zu halten.


Cholesterin ist nötig für:

• die Bildung stabiler Zellwände
• die Entstehung der Sexualhormone Testosteron und Östrogen sowie vom Nebennierenrindenhormon Cortison
• die Anlagerung von Vitamin D in den Knochen
• die Bildung von Gallensäure, die zur Verdauung benötigt wird.

Kleine Häppchen für zwischendurch: Diese „Snacks“ senken Ihren Cholesterinspiegel
Es gibt Snacks, Getränke und Knabbereien, die sich nicht negativ auf das LDL-Cholesterin auswirken, sondern es im Gegenteil noch verringern.

• Flohsamen: Sie enthalten viel Psyllium. Hierbei handelt es sich um einen wasserlöslichen Ballaststoff, der sich auf die Menge und Zusammensetzung der Gallenflüssigkeit auswirkt. Auf diese Weise verringert er den Cholesterinspiegel um rund 15  Prozent.


Sie können 20 Gramm dieser Samen pro Tag einnehmen, diese Menge gilt als unbedenklich. Trinken Sie allerdings ausreichend, da die Samen im Darm aufquellen. Und denken Sie daran, dass Flohsamen dazu führen, dass gleichzeitig aufgenommene Medikamente verzögert wirken.

• Grüner Tee und Oolong-Tee: Beide Teesorten, sowohl der chinesische Grüne Tee als auch der taiwanesische Oolong-Tee hemmen die Aufnahme von Nahrungsfett. Forscher vermuten, dass die enthaltenen Gerbstoffe und Saponine dafür verantwortlich sind.

Eine aktuelle Studie, die neu von der Oklahoma State University veröffentlicht wurde, bestätigt, dass Grüner Tee das LDL-Cholesterin auch bei Menschen senkt, die an einer Fettstoffwechselstörung leiden. Die Forscher empfehlen, dass Sie für diese Wirkung vier Tassen Tee pro Tag trinken sollten.

• Leinsamen: Eine gerade erschienene Studie der Iowa State University zeigt, dass Sie als Mann Ihren Cholesterinspiegel um rund 10 Prozent innerhalb von 3 Monaten senken können, wenn Sie täglich drei Löffel Leinsamen zu sich nehmen. Grund dafür ist Lignan, ein Inhaltsstoff des Leinsamens.

Leider gilt dies nur für Männer, bei Frauen tritt keine Wirkung ein. Das liegt daran, dass Lignan ein pflanzliches Östrogen ist, dem weiblichen Geschlechtshormon ähnlich.

Da Frauen nun ausreichend Östrogen im Körper haben, hat eine zusätzliche Zufuhr wohl keine Auswirkung mehr auf den Cholesterinspiegel, so die Forscher.

viel Spaß beim ausprobieren, Ihr

Dr. med. Michael Spitzbart