Wenn Sie sich von all den Dingen getrennt haben, die Sie nicht mehr brauchen, wenn Sie Ordnung geschaffen haben, gibt es nur eine Gefahr: dass es bald wieder so aussieht wie früher. Um dies zu vermeiden, habe ich einige Tipps für Sie – so bleibt Ihre Ordnung dauerhaft: Unordnung ist im Grunde das Ergebnis von schlechten Angewohnheiten. Ob Sie abends die Gläser vorm Fernseher stehen lassen oder Ihre Schuhe nicht sofort wieder wegstellen – diese kleinen Nachlässigkeiten sorgen dafür, dass es bei Ihnen schnell wieder unordentlich aussieht. Andererseits reichen schon kleine Veränderungen in Ihrem Verhalten, damit Ihre Ordnung bleibt.

Jedes Ding hat eine Verbindung zu seinem „Heimatort“

Ordentliche Wohnung

So könnte es bei Ihnen immer aussehen

An der Brötchentheke im Supermarkt sind die Zangen mit Ketten angebunden – damit sie nicht mitgenommen werden. Dieses Bild können Sie für sich nutzen: Stellen Sie sich vor, dass jedes Teil, was Sie aus Schränken und Regalen nehmen, mit einer langen Kette an diesen Ort angebunden ist. Haben Sie es gebraucht, müssen Sie es wieder zurückbringen, damit Sie nicht über die Ketten stolpern.

Bringen Sie alle Dinge „ins Bett“

Bevor Sie abends schlafen gehen, gehen Sie wahrscheinlich durch die ganze Wohnung, um die Rollläden herunter zu lassen und die Wohnungstür abzuschließen. Nutzen Sie diesen Rundgang und schauen Sie sich um. Bringen Sie auf diesem Gang all die Dinge, die einfach herumstehen, an ihren eigentlichen Platz zurück.

Schaffen Sie einen Übergangsort

Es gibt Gegenstände, die haben (noch) keinen festen Platz in Ihrer Wohnung. Für diese Dinge sollten Sie eine (nicht zu große) Kiste bereitstehen haben. Sammeln Sie diese Dinge in dieser Kiste. Einmal im Monat, spätestens aber alle drei Monate, sortieren Sie die Kiste aus. Geben Sie den Gegenständen einen festen Platz. Gegenstände, bei denen Sie wissen, dass Sie sie wahrscheinlich nicht so schnell wieder brauchen werden, werfen Sie sofort weg.

Ein halbes Jahr Gnadenfrist für „Verletzte“

Gegenstände, die kaputt oder beschädigt sind, sollten Sie maximal ein halbes Jahr lang aufbewahren. Haben Sie sie bis dahin nicht repariert, ist das ein gutes Zeichen dafür, dass Sie sie nicht mehr brauchen werden. Werfen Sie diese Gegenstände dann sofort weg.