Olivenöl gilt als eine der Säulen der Mittelmeerernährung. Seine Auswirkungen auf die Gesundheit haben dazu geführt, dass wir auch hier in Deutschland immer mehr dieser Öle verwenden. Eine wissenschaftliche Untersuchung der Ohio University hat aber nun gezeigt, dass es Pflanzenöle gibt, die viel wertvoller sind.

Öle mit viel Linolsäure schützen vor Herz-Kreislauf-Problemen

Die Wissenschaftler hatten fast 140 Männer und Frauen untersucht, deren Körperfettanteil und die Entzündungsstoffe gemessen. Es zeigte sich, dass gerade die Linolsäure einen wichtigen Einfluss auf die Herz- und Stoffwechselgesundheit hat. Besonders viel davon findet sich zum Beispiel im Traubenkern- oder Distelöl. Bei Menschen, die viel dieser Fettsäure im Blut haben, sammelt sich weniger Fett zwischen den Organen. Damit verringert sich das Risiko für Arterienverkalkung und daraus resultierend für Herzinfarkt und Schlaganfall stark.

Um Ihre Gesundheit zu verbessern, brauchen Sie umgerechnet rund 1,5 Teelöffel Linolsäure. Greifen Sie zum Distel- oder Traubenkernöl, um Ihren Bedarf zu decken. Verwenden Sie dieses zum Beispiel für ein Salatdressing. Zum Braten ist es allerdings nicht geeignet.