„Muskeln besitzen einen ungeahnten Einfluss: Sie verjüngen, regen den Fettabbau an und beeinflussen das Immunsystem. Wer sie kräftigt, steigert sogar seine geistigen Fähigkeiten“ – so ein Zitat aus einer großen deutschen Zeitschrift.

Machen Sie den Test: Wie viel Prozent Ihres Körpers besteht aus Muskulatur? Erste Hinweise liefert ein Blick in den Spiegel. Ist Ihr Rücken im Profil S-förmig geschwungen oder zum C-förmigen Schildkrötenbuckel verkommen? Ist die Brust draußen und der Bauch drinnen oder ist es doch leider umgekehrt? Beim S-Rücken ist die Wirbelsäule muskulär aktiv verspannt, der C-Rücken hängt schlaff und passiv in seinen Bändern. Oder fassen Sie einmal an die Unterseite Ihres Oberarms. Fühlen Sie da festen Trizeps – Muskel oder mehr Schwabbelmasse?

Sorgen Sie mit genügend Eiweiß und täglichem Muskeltraining vor!

Leider beginnt der Muskelabbau schon mit 30 Jahren – wenn man nichts dagegen unternimmt. Ein tägliches kleines Muskeltraining sollte darum zum Standard gehören, getreu dem Motto: Use it or lose it – gebrauch es oder verlier es.

Zusätzlich bremst die tägliche Aufnahme von 110 – 130 Gramm Eiweiß den Muskelverlust im Alter deutlich. Aber wenn unser Speiseplan nicht zu mindestens 30 % aus Eiweiß besteht, erreichen wir diese Zielvorgaben nicht. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt immer noch die Hälfte. Machen Sie es besser!

Ihr

Dr. Michael Spitzbart