Die Vorbehalte gegenüber Eiweiß sind groß. Eine eiweißhaltige Ernährung, wie ich Sie Ihnen empfehle, gilt immer noch als ungesund. Dabei haben viele Studien das Gegenteil bewiesen: auch eine neue Untersuchung der University of Missouri/USA. Die Forscher haben im Tierversuch gezeigt, dass eine eiweißreiche Ernährung nicht nur den Hunger verringert, sondern auch das Sättigungsgefühl verbessert.

Eiweiß hält länger satt und schützt vor Heißhunger-Attacken

Die Forscher hatten zwei kleine Gruppen von Freiwilligen unterschiedlich ernährt. 14 Teilnehmer der Untersuchung erhielten Mahlzeiten, die zu einem Viertel aus Eiweiß bestanden. Die anderen 14 bekamen Nahrung, die nur einen Eiweißanteil von 14 Prozent enthielt. Die Kalorien- und Fettmenge dagegen war bei beiden Gruppen gleich. Die Wissenschaftler stellten fest, dass diejenigen, die die gesteigerte Eiweißmenge zu sich nahmen, weniger Hunger hatten. Zudem waren sie tagsüber länger satt, auch abendliche Ausflüge zum Kühlschrank, bedingt durch Heißhunger, kamen deutlich seltener vor.

Viel pflanzliches Eiweiß, wenig(er) tierisches

Achten Sie aber, wenn Sie den Eiweißanteil Ihrer Nahrung erhöhen, darauf, dass Eiweiß nicht gleich Eiweiß ist. Verzichten Sie auf tierisches Eiweiß aus Fleisch im Übermaß. Wählen Sie lieber pflanzliches Eiweiß, und kombinieren Sie es mit tierischem Eiweiß, zum Beispiel aus Milchprodukten. So verhindern Sie, dass die eiweißreiche Ernährung Ihre Blutfettwerte, wie zum Beispiel das Cholesterin, erhöht.