Das Immunsystem entscheidet über Gesundheit und Krankheit. Das gilt nicht nur für Schnupfen und Grippe, sondern sogar für Krebs. Das intakte Immunsystem erkennt Krebszellen und vernichtet sie. Leider kann das Immunsystem auch entgleisen und gegen uns selbst kämpfen. Dann entstehen beispielsweise Rheuma oder die Hashimoto.

Das Immunsystem braucht Eiweiß und „Selbstimpfung“

Grundlage für ein kompetentes Immunsystem ist immer ein hoher Gesamt­-Eiweißspiegel im Blut. Leider messe ich diesen beim Erstbesuch meiner Patienten eher selten. Zudem müssen Sie sich ständig selbst impfen, so wie das kleine Kinder tun: Sie nehmen alles in den Mund und bauen so ihr Immunsystem auf. Darum haben Sagrotan­-Mütter immer die anfälligsten Kinder.

Ausdauerbewegung macht die Immunzellen aktiver, genau wie die Entspannung. Das lehrt die neue Fachrichtung der Medizin, die Psychoneuroimmunologie. Helle Gedanken fördern das Immunsystem. Darum muss der gute Arzt auch immer Hoffnung geben. Ich hoffe meine Beiträge helfen Ihnen dabei!

Ihr

Dr. med. Michael Spitzbart Arzt und Chefredakteur